NEWS & EVENTS

Hier finden Sie Informationen zu aktuellen und früheren Veranstaltungen, Kurse, Publikationen der Institutionen und Mitglieder unserer Plattform.

Aktuelles:

ReTrans-Round Table

Moderierter Austausch zum Kommunikations- und
Dolmetschbedarf von geflüchteten Menschen in Ankunfts- und Erstaufnahmesituationen

Zentrum für Translationswissenschaft der Universität Wien

  • Termin: 10. Jänner 2023, 13:15-14:45 Uhr, Seminarraum 9, Gymnasiumstr. 50, Wien
  • Format: vor Ort und digital
  • Anmeldung: https://forms.office.com/e/E9gcDiaRzh
 

Im Rahmen des Erasmus+-Projekts ReTrans (Working with Interpreters in Refugee Transit Zones: Capacity building and awareness-raising for higher education contexts under the Erasmus+ Programme) und in Zusammenarbeit mit dem Department für Migration und Globalisierung der Universität für Weiterbildung Krems laden wir zu einem Runden-Tisch-Gespräch ein.

Unter Moderation von Mag. Friedrich Altenburg, MSc (Universität für Weiterbildung Krems) wollen wir gemeinsam mit unseren Diskutant*innen und Gästen folgenden Fragen nachgehen:

·        Welchen Kommunikationsbedarf haben geflüchtete Menschen, wenn sie neu in Österreich ankommen?

·        Welche Rolle spielt hier Translation (Dolmetschen, Übersetzen)?

·        Wie arbeiten Einrichtungen mit Dolmetscher*innen zusammen?
 

Es diskutieren:

·        Doro Blancke von Doro Blancke Flüchtlingshilfehttps://doroblancke.at

·        Claudia Lui, Leitung Beratungszentrum Ukraine, Diakonie Flüchtlingsdienst, https://www.diakonie.at

·        Abbas Salamat, Journalist und Dolmetscher für Arabisch, Dari und Farsi

·        Florian Gravogl, WITAF - Seit 1865 im Dienste der Gehörlosen, www.witaf.at

·        BBU - Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen GmbH, https://www.bbu.gv.at

·        Yannick Wagner, Train of Hope – Flüchtlingshilfe, http://www.trainofhope.at
 

Die Veranstaltung findet am 10. Jänner 2023 von 13:15-14:45 Uhr Seminarraum 9, Gymnasiumstraße 50, 1190 Wien statt.

Es wird gedolmetscht: ins Ukrainische, Schriftdolmetschen, Gebärdensprachdolmetschen

Sie können via Zoom oder in Präsenz an der Veranstaltung teilnehmen. 

Um Anmeldung wird gebeten: https://forms.office.com/e/E9gcDiaRzh.


Online-Vortrag: Empowering Vulnerable Communities in Brazil through Language Mediation: A Freirean Approach

Prof. Claudia Angelelli, Heriot-Watt University, UK

Donnerstag, 15.12.2022, 18:00 CET

https://unigraz.webex.com/unigraz/j.php?MTID=m044a39297eac57d69b9a751012f9b847​ (Meeting ID: 2740 788 9873; Password: b9jEzPUp2k2)

Communicating effectively, understanding and being understood, prioritizing essential information, as well as differentiating between reliable and fake news, require cognitive and social skills learnt through socialization and education. While these skills are not equal across social sectors (Freire 1992:71), they are essential. We all depend on them to access, analyse and categorize information to make informed decisions which are particularly important, when living through the COVID-19 pandemic in an impoverished community.

Grounded in Paolo Freire’s philosophy of education and framed by theories from sociolinguistics, access to language and information and family literacy practices (Rogers 2003), we study participants access to information, negotiation of trust, communication and decision-making in relation to COVID-19. Based on the knowledge gained from participatory action research (on site and remotely), we designed a communicative strategy, critical thinking workshops and an educational (serious) game to raise awareness on infodemic.

Based on data from participatory observations, interviews, workshops and game sessions, this presentation offers a context to reflect about the relationship between researchers, community leaders and participants in participatory action research as we focuss on the linguistic resources deployed by the team in Portuguese, English and Spanish to work with 3 vulnerable groups (homeless, Favelas [shanty town] dwellers and garbage pickers) in deprived metropolitan areas in Goiânia, capital of the state of Goiás, Brazil.

*This interdisciplinary project is funded by United Kingdom Research and Innovation AHRC/GCRF.

https://translationswissenschaft.uni-graz.at/en/


Online-Veranstaltung: Dolmetschen ohne Unbehagen (für LGBTIQ+Personen im Asyl- und Polizeibereich), 08.11.2022, 17:00 - 19:00

SOGIESC? Trans Menschen? Cis? Er? Sie? Kennen Sie sich aus? Beim Dolmetschen ist die richtige Wortwahl entscheidend. Eine sensible und transparente Kommunikation macht einen großen Unterschied in gedolmetschten Gesprächen mit Personen, die einer sexuellen oder geschlechtlichen Minderheit angehören. Der kostenfreie, virtuelle Workshop richtet sich an Sie als Dolmetscher*innen, die mehr zu diesem Thema wissen oder ihre Erfahrungen einbringen wollen. Durch Informationen zur besonderen Situation von geflüchteten LGBTIQ+ sowie einem Austausch zu Ihrer Rolle und Tipps für Dolmetschsituationen mit LGBTIQ+-Personen wollen wir Ihnen helfen, Ihre Arbeit leichter und qualitätsvoller zu gestalten.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen UNHCR, Universität Wien, ReTrans, Queer Base und der VHS.Wien

https://www.vhs.at/de/k/275629326


Bild Flipchart Dialogdolmetschen
Übersichtsdarstellung zu Qualifizierungs- und Sensibilisierungsinitiativen im Bereich Dialogdolmetschen in Österreich (2001-2021) (Erstellt von den Mitgliedern der Plattform Dialogdolmetschen)


Cover Trainingshandbuch

NEU erschienen in 2. Auflage: Trainingshandbuch für DolmetscherInnen im Asylverfahren

Aktualisierte Neuauflage: Trainingshandbuch für DolmetscherInnen im Asylverfahren (Hsg. UNHCR Österreich, Projektteam: Annika Bergunde / Sonja Pöllabauer). Mit großzügiger Unterstützung des TRAUNER Verlags ist die Neuauflage nun auch in gedruckter Form verfügbar: https://www.trauner.at/shop/trainingshandbuch-dolmetscherinnen-asylverfahren.

Mit großzügiger Unterstützung des TRAUNER Verlag ist die aktualisierte Neuauflage des Trainingshandbuchs für DolmetscherInnen im Asylverfahren nun auch in gedruckter Form verfügbar: https://www.trauner.at/shop/trainingshandbuch-dolmetscherinnen-asylverfahren

Das Handbuch wurde von UNHCR Österreich herausgegeben und umfasst Beiträge von Expert*innen aus den Bereichen Asylrecht, Psychologie, Soziologie und Translationswissenschaft. Es liefert einen breiten Überblick über Herausforderungen des Dolmetschens im Asylverfahren und kann im Selbststudium ebenso wie für Trainingszwecke genutzt werden.


Buchcover
Translation und Migration. Dolmetschen als gesellschaftspolitische Aufgabe (Hrsg. Nadja Grbic / Michaela Wolf)

 

 Aus dem Jahr 2021


Autorenflugblatt
Entwicklungslinien des Dolmetschens im soziokulturellem Kontext (Hrsg. Sonja Pöllabauer / Mira Kadrić)


Cover Migration Übersetzen
Migration Übersetzen. Alltags- und Forschungspraktiken des Dolmetschens im Rahmen von Flucht und Migration (Hrsg. Angela Treiber / Kerstin Kazzazi / Marina Jaciuk). Mit einem Beitrag von Şebnem Bahadır: Das Politische in Stimme und Blick der Feldforscher_in/Dolmetscher_in


Patientengespräche im interprofessionellen und interkulturellen Kontext (PinKo) – Projektbericht zur fachübergreifenden Kompetenzentwicklung bei Studierenden der Medizin, der Pharmazie und des Fachdolmetschens (Kai-Uwe R. Strelow / Şebnem Bahadır / Bettina Stollhof / Rita M. Heeb / Holger Buggenhagen)